Thorsten Niedlich hat an der TU München Bauingenieurwesen mit den Vertiefungs-
richtungen Landverkehrswegebau und Baustoffkunde studiert. In seiner Diplomarbeit befasste er sich mit der Technik von Prüfungsverfahren zur Ermittlung der Verdichtbar-
keit von Asphalt vor dem Hintergrund der Harmonisierung der europäischen Normen
(Euro Code).

Im Anschluss an sein Studium arbeitete Thorsten Niedlich mehrere Jahre in der Bau-
industrie als Vertriebsingenieur eines mittelständischen Spezialwerkstoffherstellers.
Seine Tätigkeit lag im Bereich von Systemen zur Verminderung und Vermeidung von Körperschall durch Schienenverkehr und umfasste sowohl deren schwingungstechnische Entwicklung und Auslegung als auch die Bauleitung bei deren Einbau. Thorsten Niedlich kennt aus eigener Erfahrung die Belange mittelständischer Unternehmen – vor allem in den Bereichen Produktentwicklung, Akquisition, Vermarktung, Projektarbeit und Strategie – wie auch die zugehörige Administration.

Im Jahre 2000 begann Thorsten Niedlich seine Ausbildung zum Patentanwalt, die er in
zwei mittelständischen Kanzleien absolvierte und in deren Verlauf er intensive Erfahrung
in anwaltlichen Tätigkeiten wie auch in einem breiten Spektrum technischer Fachgebiete sammelte. Nach Ausbildungszeiten am DPMA und am Bundespatentgericht wurde er 2003 vereidigt und erhielt seine Zulassung am HABM. Er ist außerdem zugelassener Vertreter vor dem Europäischen Patentamt.

Thorsten Niedlich machte sich zunächst mit einer eigenen Kanzlei selbstständig, bevor
er sich 2004 zusammen mit Klaus Beckord in der heutigen Kanzlei zusammenschloss.
Sein Schwerpunkt sind mechanische, elektrotechnische, bautechnische und bauchemische Erfindungen. Außerdem verfügt Thorsten Niedlich über fundierte Kenntnisse in den Bereichen Marken- und Geschmacksmusterrecht (Designrecht).

Seit 2012 erfüllt Thorsten Niedlich einen Dozentenauftrag der Hochschule München für angewandte Wissenschaften im Fach Wirtschafts- und Patentrecht.

zurück